Dienstag, 9. Januar 2018

Emmericher Rheinbrücke bei Hochwasser

Außer bei Nebel ist es am Niederrhein natürlich auch bei Hochwasser schön. Es flutet und düngt nun zwar nicht mehr regelmäßig die alten Überflutungsräume, wie es früher war und den Bauern dort erstens reichliche Erträge und zweitens reichlich arbeitsfreie Zeit bescherte, so daß diese sich mit Booten besuchten und bei gutem Rheinwein das Leben genossen (es gibt sogar Höfe mit eigenen Ballsälen). Dafür ist das Leben erheblich sicherer geworden, und so kann man sich an dem, was früher vielleicht eine Katatrophe gewesen wäre, heute als Naturschauspiel erfreuen.

Die 1962-65 errichtete Rheinbrücke bei Emmerich ist die längste Hängebrücke Deutschlands - und die letzte Rheinbrücke vor der niederländischen Grenze. Ihre moderne Architektur (die Form folgt der Funktion) ist reizvoll und überzeugend.